escape small
header

 

 

Meine Seele träumt dort oben, im Himmel und wenn ich sterbe wird sie aufwachen und in ihrem nächsten Traum ein anderes Leben leben.

 

Momentan träumt meine Seele wohl einen ziemlich schlimmen Albtraum und auch wenn sie es doch so sehr will, kann sie nicht aufwachen. Das liegt alleine in meiner Hand.
Vielleicht sollte ich ihr einen schöneren Traum bescheren, aber ich kann nicht, bin nicht stark genug. Meine Seele ist noch klein und schwach und hat noch keine Erfahrungen. Sie weiß nicht, wie man Leben lenken kann und so liegt sie nur da mit großen Augen umrandet von tiefen Augenringen, weil sie keine Ruhe findet und so gern sie es auch tun würde, sie kann ihre Augen nicht von diesem Grauen abwenden und wird dort ausharren, zusammengekauert, wie ein kleines Kind, dass sich wieder in den Schoß seiner Mutter wünscht. Aber so etwas gibt es für Seelen nicht, sie ist ganz auf sich gestellt und wird lernen müssen, wie man lebt.

23.1.11 18:41


Werbung


VOLLSTÄNDIGE GLEICHGÜLTIGKEIT

 

 

Ich scheiß auf M! Will ihn nicht mehr in meinem Leben, was für eine fette Lüge. Er zerreißt mein Herz, so wie alle anderen und ich dachte er wär besser. Er flickt mein geborchenes Herz, klebt die Stücke wieder zusammen, nur um es im nächsten Moment wieder zu zersprengen und jedes Mal geht ein Teil verloren, dass nicht mehr geklebt werden kann.
Ich will sie alle nicht mehr, ich hasse sie. Und ich will keine Gefühle mehr, die machen doch nur alles kaputt. Will ein Leben in völliger Gleichgültigkeit. Ohne Trauer und Schmerz, da kann man auch auf das Glück verzichten. Das lässt sich eh nur selten blicken, ist ein seltener Gast und ziemlich scheu. Es ist so leicht es wieder zu verscheuchen.
Und das Essen muss auch weg, wenn man isst dann fühlt und lebt man und das will ich nicht mehr. Seh keinen Sinn darin.

Leben ist schlicht Betrug, im Prospekt sah alles bunter aus.

19.1.11 22:22


DAS LEBEN, WIE ES SEIN SOLLTE

 

 

Lange nicht gemeldet. Aber momentan läuft es ganz gut.
Mit Essen klappt sozusagen wieder ganz ordentlich. Samstag gabs nur ne Bananenmilch und ich hatte Fußballtunier. Also auch schön viel Sport und dazu noch den "Erfolg", dass wir 2. geworden sind, aber hätte viel besser laufen können. Sonntag gabs dann auch nicht so viel zu essen und dazu 25 Min. hometrainer, immerhin. Heute läuft es bis jetzt auch gut, hatte ein Brot mit Käse. Wird aber noch was dazu kommen. Waage war freundlich mit 53,5.
Ansonsten war ich Samstag bei M. und ich muss sagen, es war ganz schön. Bin ja erst ziemlich spät gekommen wegen Fußball und dann haben wir einfach ne DVD und TV geguckt und sind dann irgendwann nachts schlafen gegangen. Und ich hab eigentlich echt gut geschlafen, denn ich liebe es einfach in seinen Armen zu liegen und mich in gewisser Weise geborgen zu fühlen. Und natürlich haben wir dann morgens wieder Maeckes gehört.
So könnte das Leben doch immer laufen.

17.1.11 12:32


ALOA UND BLA. HIER UND DA.

 

 

Heute hab' ich meinen freien Tag doch tatsächlich, wie von der Schule gewollt, genutzt und war in der Bibliothek. Hab dann Bücher für meine Facharbeit ausgeliehen, aber leider waren nicht alle da. Ist jedoch nicht schlimm, weil M. war auch mit und der holt die dann für mich ab und gibt mir die Samstag. Bis dahin les' ich einfach die anderen. Also ich treffe mich Samstag mit M. und ich freu mich schon. Schlafe dann bei ihm und hoffe endlich mal wieder auf eine Nacht in der ich zur Ruhe komme.
Er hat heute meinen Arm gesehen und gefragt, was das ist. Habe ihm nicht geantwortet und dann meinte er so "Aber wir erzählen uns doch alles". Klang schön und unheimlich zugleich für mich. Aber ich konnte es  trotzdem nicht sagen, ich hatte das Gefühl er würde mich auslachen. Mist!
Und heute hat es eigentlich geklappt mit dem Essen. Gab ein Roggenbrötchen mit Marmelade und Chinanudeln. Musste nämlich was in der Stadt essen, weil ich sonst keine Zeit mehr hatte, aber danach hab ich mich gefühlt, wie 'ne Schwerverbrecherin und hätt's ab liebsten rückgängig gemacht.
Jetzt widme ich mich wieder meiner Facharbeitslektüre.

13.1.11 20:50


UND AUCH WENN'S CHEESY KLINGT, AM ENDE DES TUNNELS BRENNT IMMER LICHT

 

 

Auch wenn deine Vergangenheit dort lodert auf dem Scheiterhaufen eines Haufen gescheiterter Träume.
Ich lass mir mein Leben nicht nehmen! Ich will nicht nur vor mich hin vegetieren und still schweigend meinem Kummer erliegen. ich will leben. Und ich will glücklich sein. Und ich werde mich nicht durch mein Aussehen daran hindern lassen, weil ich mich so vieles nicht traue. Ich sag meinem Körper den Kampf an und es kann nur einen Gewinner geben!
Leb' wohl du niemals geliebtes Fett.

13.1.11 11:48


EIN WORT VON DIR UND ICH SCHWEB DAVON AUF MEINER ROSAROTEN WOLKE

 

 
 
Da bin ich mal wieder. Meine Leben läuft so vor sich hin und ich fahre Achterbahn der Gefühle. Yeah. Nun gut. Ich hab ja von M. erzählt und nun ja er ich hab ein paar Tage nichts von ihm gehört und hatte gerade so eine extreme Tiefphase und es ging mir dementsprechend scheiße. War auch ein bisschen sauer auf ihn und so, aber dann hat er sich wieder gemeldet und schwupps alle schlechten Gefühle ihm gegnüber weg. Ein Satz von ihm rettet mir meinen Tag und nun ja. Ich fange an, dass alles als ziemlich schlecht anzusehen. Ich ich von ihm abhängig bin in gewisser Weise. Das regt mich auf. Das will ich nicht!
Essen läuft weiterhin mies. Mal gut und mal abgrundtief schlecht. Bleibe stehen mit meinem Gewicht.
Hoffe ich kriege bald die Kurve, so kann das nicht weiter gehen. Aber ich steh irgendwie in einer Sackgasse.
12.1.11 17:30


YOU ARE THE REASON OF ME BEING ALIVE

 

 

Gestern war ein guter Tag! Hm, eigentlich ist jeder Tag mit M. ein guter Tag. Wir waren zusammen in der Stadt und sind spazieren gegangen. Dann zu ihm gefahren. Einfach nur auf dem Sofa gelegen und so durch das Fernsehprogramm gesappt bzw 'ne DVD geguckt. Gerade als wir am Einschlafen waren haben meine Eltern angerufen und Stress gemacht, weil ich mich nicht gemeldet hatte. Musste dann nach Hause kommen, aber heute war eh wieder alles gut. Sie können nie lange auf mich böse sein. Aber der Abend war trotzdem sehr schön, fühle mich einfach so wohl bei ihm. Momentan entwickelt er sich irgendwie zu meinem Lebenselixier, um die ganze Scheiße zu überstehen. Aber ob ich das so gut finde, weiß ich noch nicht, oder doch, ich finds nicht gut, aber es tut einfach so gut. Ich kann das jetzt nicht stoppen, dann weiß ich einfach nicht mehr weiter. Manchmal brauch auch ich eben Freunde und ein bisschen Nähe.
Außerdem fällt es mir so leicht nichts zu essen, wenn ich mit ihm zusammen bin. Heute war die Waage sehr liebenswürdig und hat Glatt 1000 Gramm weniger angezeigt. Wuhu! Ein Glücksgefühl.
Hoffe heute läuft es weiter so positiv.

9.1.11 16:21


 [eine Seite weiter]
Design
Gratis bloggen bei
myblog.de